Allgemeine Geschäftsbedingungen von Yource

26 Juni 2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Yource GmbH

 

(Stand April 2017)

  1. Vertragsgegenstand, Leistungen von Yource

    1. Die Yource GmbH ("Yource") ist ein registrierter Inkassodienstleister und erbringt außergerichtliche Rechtsdienstleistungen zur Durchsetzung von Ansprüchen gegen Fluggesellschaften (nachfolgend auch "Airline") auf Ausgleichsleistungen, Erstattungsleistungen sowie Schadensersatz (nachfolgend auch "Anspruch", "Forderung" oder "Entschädigung") unter der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des europäischen Parlaments und des Rates vom 11.Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr.295/91 (nachfolgend "FluggastVO") gegen Entgelt. Yource erbringt ausdrücklich keine Rechtsberatung.

    2. Der Kunde kann Yource mit der entgeltlichen Durchsetzung von Ansprüchen gemäß Ziffer 1.1 beauftragen. Yource wird die Entschädigung des Kunden außergerichtlich sowie, nach eigenem Ermessen, im gerichtlichen Mahnverfahren beitreiben. Sollte die Fluggesellschaft keine oder nur unzureichende Ausgleichsleistungen anbieten oder zahlen, wird Yource nach eigenem Ermessen bei entsprechenden Erfolgsaussichten dem Kunden die Beauftragung der Vertragsanwälte zur gerichtlichen und/oder außergerichtlichen Durchsetzung der Ansprüche empfehlen. Auch nach der Einschaltung der Vertragsanwälte wird Yource den Kunden weiterhin unterstützen, bis der Vertrag zwischen Yource und dem Kunden abgeschlossen ist und durchgesetzte Entschädigungsleistungen der Airlines abgerechnet und an den Kunden ausbezahlt sind.

    3. Die Beauftragung von Yource erfasst ausdrücklich nicht die außergerichtliche oder gerichtliche Geltendmachung anderer Ansprüche oder Forderungen als in Ziffer 1.1 beschrieben. Yource macht keine Schadensersatzansprüche nach deutschem oder anderem nationalen Recht anderer EU-Mitgliedstaaten geltend; insbesondere wird Yource nicht die vom Kunden im Erfolgsfall zu zahlende Provision gemäß Ziffer 3 für den Kunden bei der Fluggesellschaft oder sonstigen Dritten als Schadensersatz einfordern.

    4. Die Darstellung des Leistungsangebots von Yource auf der Internetseite www.yource.com/de, insbesondere das Einreichen eines Anspruchs ("Anspruch einreichen") nach dem Durchlaufen des Entschädigungsrechners, stellt noch kein rechtsverbindliches Angebot von Yource auf Abschluss eines Vertrages dar.

    5. Weder die Darstellung des Leistungsangebots gemäß Ziffer 1.3, noch der zwischen Yource und dem Kunden zu schließende Vertrag (Ziffer 1 und 2) beinhaltet eine verbindliche Aussage oder Garantie von Yource über die tatsächlichen Erfolgsaussichten oder die tatsächliche Durchsetzbarkeit eines Anspruchs.

  1. Vertragsschluss

    1. Nach der Eingabe der Flugdaten in den Entschädigungsrechner und der anschließenden Eingabe der weiteren Informationen in die Eingabefelder gibt der Kunde durch das Anklicken des Feldes "Anspruch einreichen" ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines entgeltlichen Geschäftsbesorgungsvertrages (nachfolgend "Vertrag") zur Durchsetzung der vollständigen Entschädigung einschließlich gesetzlich geschuldeter Zinsen ab. Sofern der Kunde zusammen mit seinem Anspruch auch Ansprüche von Mitreisenden oder anderen Passagieren desselben Flugs geltend macht, erklärt der Kunde mit Abgabe des Angebotes ausdrücklich, auch für die miteingereichten Ansprüche der Mitreisenden oder anderen Passagieren verfügungsbefugt zu sein.

    2. Yource entscheidet in jedem Einzelfall nach freiem Ermessen, ob es ein vom Kunden unterbreitetes Angebot annimmt oder ablehnt. Entscheidet sich Yource für die Annahme des Angebots des Kunden, wird Yource das Angebot durch ausdrückliche schriftliche Erklärung (z.B. per E-Mail) gegenüber dem Kunden annehmen und auf diese Weise den Vertragsschluss herbeiführen.

  1. Vergütung

    1. Yource erhält vom Kunden als Vergütung eine Provision in Höhe von 25 % zzgl. der jeweils geltenden Umsatzsteuer - derzeit 19% - (nachfolgend auch "Erfolgsprovision") auf alle von der Fluggesellschaft gezahlten Beträge einschließlich gesetzlicher Zinsen sowie auf alle sonstiger Leistungen und Vorteile wie z.B. Fluggutscheine, Rabatte, Flug- und Bonusmeilen etc. (Fluggutscheine, Rabatte, Flug- und Bonusmeilen gemeinsam nachfolgend auch "sonstige Vorteile"). Dies gilt unabhängig davon, ob die Beträge oder sonstigen Vorteile von der Fluggesellschaft oder von Dritten an Yource, an die Vertragsanwälte oder direkt an den Kunden geleistet werden. Sofern die Entschädigungsleistung der Fluggesellschaft teilweise oder vollständig in Form von sonstigen Vorteilen gewährt wird, wird die Erfolgsprovision insoweit auf Grundlage des Sachwertes der sonstigen Vorteile berechnet.

    2. Yource macht vorab keine Kosten oder Gebühren gegenüber dem Kunden geltend. Erst wenn die Fluggesellschaft Entschädigung gewährt hat, entsteht der Provisionsanspruch von Yource.

    3. Alle Beträge sowie alle sonstigen Vorteile, die nach Vertragsschluss zwischen Yource und dem Kunden von der Fluggesellschaft geleistet werden, gelten als Resultat der Bemühungen und Tätigkeit seitens Yource. Dies gilt ungeachtet dessen, ob der Kunde ebenfalls Bemühungen und Tätigkeiten ausgeführt hat. Yource steht ab Vertragsschluss in allen Fällen die vereinbarte  Erfolgsprovision zu.

    4. Sofern die Fluggesellschaft außergerichtlich oder nach Einleitung eines Gerichtsverfahrens anstelle oder zusätzlich zu Geldleistungen Entschädigung in Form von sonstigen Vorteilen Fluggutscheinen, Rabatten, Flug- oder Bonusmeilen oder dergleichen anbietet, wird Yource die Angemessenheit der angebotenen Entschädigung prüfen und dem Kunden gegenüber eine Handlungsempfehlung aussprechen. Die Entscheidungskompetenz, ob die jeweils angebotene Entschädigung in Form von Fluggutscheinen, Flug- oder Bonusmeilen akzeptiert wird, verbleibt beim Kunden. Zur Annahme von Entschädigung in Geld oder in Form von sonstigen Vorteilen ohne vorherige Abstimmung mit Yource ist der Kunde nicht berechtigt.

    5. Sollte es außergerichtlich oder nach Einleitung eines Gerichtsverfahrens zur Unterbreitung eines Vergleichsangebots durch die Fluggesellschaft kommen, wird Yource die Angemessenheit des Vergleichsangebots der Fluggesellschaft prüfen und dem Kunden gegenüber eine Handlungsempfehlung aussprechen. Die Entscheidungskompetenz, ob ein unwiderruflicher gerichtlicher oder außergerichtlicher Vergleich im Einzelfall geschlossen wird, verbleibt beim Kunden. Zur Annahme oder Unterbreitung eines unwiderruflichen gerichtlichen oder außergerichtlichen Vergleichsangebots ist der Kunde ohne die vorherige Zustimmung von Yource  nicht berechtigt.

  1. Abrechnung und Auszahlung

    1. Zahlungen von Fluggesellschaften an Yource werden, soweit sie für den Kunden bestimmt sind, nach Vorlage aller erforderlichen Unterlagen unverzüglich abgerechnet und abzüglich der Erfolgsprovision im SEPA-Verfahren auf ein vom Kunden zu benennendes Bankkonto überwiesen. Zusätzliche Kosten und Gebühren, die im Rahmen der SEPA-Überweisung auf das vom Kunden benannte Bankkonto anfallen, sind vom Kunden zu tragen. Yource ist berechtigt, von der Airline geleistete Fluggutscheine nur Zug um Zug gegen Zahlung der geschuldeten Erfolgsprovision an den Kunden herauszugeben. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Yource die Erfolgsprovision direkt von den erhaltenen Zahlungen abzieht, bevor der Restbetrag an den Kunden ausgezahlt wird. Der Kunde erteilt seine ausdrückliche Zustimmung, dass die Fluggesellschaft ausschließlich an Yource schuldbefreiend leisten kann.

    2. Der Kunde ist verpflichtet, Yource eine gültige Bankverbindung für Überweisungen im SEPA-Verfahren zu benennen. Mit Benennung der Bankverbindung erklärt der Kunde zugleich, für das Bankkonto und für die Entschädigung verfügungsbefugt zu sein. Losgelöst hiervon verpflichtet sich der Kunde, von Yource erhaltene Zahlungen, die anteilig für Mitreisende bestimmt sind, unverzüglich an die Mitreisenden auszuzahlen.

    3. Sofern der Kunde Zahlungen oder sonstige Vorteile direkt von der Airline erhält, hat er dies unverzüglich, unaufgefordert und vollständig Yource mitzuteilen. Yource wird sodann dem Kunden die Höhe der geschuldeten Erfolgsprovision schriftlich darlegen und zur Zahlung mit einem Zahlungsziel von 10 Bankarbeitstagen auffordern. Unabhängig von der Anzeige des Erhalts einer Entschädigung durch den Kunden und der Rechnungslegung durch Yource ist die Erfolgsprovision von Yource spätestens nach 15 Bankarbeitstagen ab Erhalt der Entschädigung durch den Kunden fällig.  

    4. Yource leistet Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung an die von dem Kunden benannte Bankverbindung. Gibt der Kunde eine unrichtige Bankverbindung an und kommt es dadurch zu einer Überweisung auf ein Konto, für welches der Kunde keine Verfügungsberechtigung besitzt (nachfolgend "Fehlüberweisung"), gilt die Zahlungsverpflichtung von Yource gegenüber dem Kunden trotzdem als erfüllt und es besteht kein Anspruch des Kunden auf nochmalige Auszahlung der Entschädigung. Der Auszahlungsanspruch des Kunden gegen Yource lebt im Falle einer Fehlüberweisung nur dann und nur insoweit wieder auf, als Yource die geleistete Zahlung von dem Nichtberechtigten/Dritten zurückerstattet bekommt. Yource ist im Falle einer Fehlüberweisung nicht zu Nachforschungsmaßnahmen oder sonstigen Bemühungen zur Wiedererlangung der Zahlung verpflichtet.

    5. Sollte der Kunde es versäumen, seine Bankverbindung Yource mitzuteilen, wird eine von der Fluggesellschaft gezahlte Entschädigung für maximal ein Jahr von Yource für den Kunden bereitgehalten. Das Jahr beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem Yource den Kunden erstmals mittels der vom Kunden angegebenen E-Mail-Adresse darüber informiert, dass eine Entschädigung erhalten wurde. Yource wird den Kunden mindestens drei Mal vom Erhalt der Entschädigung benachrichtigen und eine Bankverbindung anfordern. Hat der Kunde nach einem Jahr nicht auf die Nachrichten von Yource reagiert, steht die Entschädigung Yource zu und das Unternehmen wird den Betrag einbehalten.

    6. Yource verwendet für sämtlichen Zahlungsverkehr mit den Fluggesellschaften, den Vertragsanwälten und den Kunden ein unverzinslich geführtes Fremdgeldkonto. Dem Kunden steht kein Zinsanspruch für den Zeitraum zwischen Eingang der Zahlung von der Fluggesellschaft auf dem Fremdgeldkonto von Yource und der Auszahlung an den Kunden zu.

    7. Gerät der Kunde gegenüber Yource mit Zahlungsverpflichtungen gem. Ziffer 4.3 in Verzug oder verschweigt der Kunde den Erhalt einer Entschädigung gegenüber Yource, wird  Yource dem Kunden sämtliche mit der Erlangung der geschuldeten Provision in Verbindung stehenden Kosten in Rechnung stellen.

    8. Der Kunde kann nur mit solchen Ansprüchen gegenüber Zahlungsansprüchen von Yource aufrechnen, die entweder rechtskräftig festgestellt oder von Yource nicht bestritten sind.

  1. Mitwirkung, Obliegenheiten und Pflichten des Kunden

    1. Der Kunde versichert, dass alle von ihm gegenüber Yource angegebenen Informationen korrekt, vollständig und wahrheitsgemäß sind. Der Kunde wird  Yource sowie die Vertragsanwälte von Yource bei der Durchsetzung der Entschädigung gegenüber der Fluggesellschaft so gut wie möglich unterstützen und die Anweisungen und Ratschläge von Yource zur Durchsetzung der Entschädigung beachten. Dies umfasst u.a. die Bereitstellung aller erforderlichen Unterlagen des Kunden einschließlich aller erforderlichen Unterlagen der Mitreisenden wie insbesondere Boardkarten, Buchungsbestätigungen, sonstige Flugnachweise sowie Ausweiskopien und vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Vollmachtsurkunden. Der Kunde informiert Yource über den gesamten schriftlichen sowie mündlichen Verkehr, den er und seine Mitreisenden vor Vertragsschluss mit Yource bereits mit der Fluggesellschaft geführt haben einschließlich sämtlicher mit dem Entschädigungsanspruch in Verbindung stehender Angebote, Zahlungen, Rabatte, Fluggutscheine, Flug- und Bonusmeilen etc. Der Kunde ist dazu verpflichtet, Yource stets unverzüglich über neue Entwicklungen und Nachrichten, die in  Zusammenhang mit dem Anspruch stehen, zu informieren; Änderung der postalischen Anschrift sowie der für die Korrespondenz mit Yource vom Kunden angegebenen E-Mail-Adresse  eingeschlossen.

    2. Neben den E-Mail-Nachrichten, die Yource an den Kunden schickt, wird Yource dem Kunden Informationen auch auf anderem Wege zukommen lassen, so z.B. mittels der "Timeline" und der "Support"-Funktion, auf die der Kunde innerhalb seines persönlichen, passwortgeschützten Accounts zugreifen kann. Yource wird den Kunden stets per E-Mail-Benachrichtigung mitteilen, wenn neue Informationen, Hinweise oder Meldungen in seinem Account verfügbar sind. Informationen, Hinweise und Meldungen, die im Account des Kunden angezeigt werden, werden als gelesen betrachtet. Der Kunde bestätigt, dies zur Kenntnis genommen und zu haben und erklärt sich mit dieser Regelung einverstanden.

    3. Der Kunde wird es ab Vertragsschluss mit Yource bis zur Beendigung des Vertrages unterlassen, in Kontakt oder Verhandlungen mit der Fluggesellschaft zu treten, jegliche Art der Entschädigung von der Fluggesellschaft anzunehmen, rechtsverbindliche Erklärungen gegenüber dieser abzugeben (insbesondere Vergleich oder Verzicht), selbst oder durch Dritte weitere gerichtliche oder außergerichtliche Schritte zur Durchsetzung der Forderung anzustrengen, die streitgegenständliche Forderung abzutreten oder zu verpfänden sowie  Vereinbarungen mit oder Verpflichtungen gegenüber Dritten einzugehen, welche den Kunden daran hindern, den Vertrag mit Yource einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erfüllen, es sei denn, Yource erteilt hierzu vorab ausdrücklich die schriftliche Zustimmung.

    4. Der Kunde ist zur unverzüglichen Mitteilung an Yource verpflichtet, sollte die Fluggesellschaft nach Vertragsschluss direkt mit dem Kunden in Kontakt treten, Zahlungen oder sonstige Vorteile als Entschädigung anbieten oder dem Kunden solche Entschädigungsleistungen direkt zukommen lassen.  

    5. Sollte der Kunde unter Verstoß gegen Ziffer 5.3 und Ziffer 5.4 Zahlungen oder sonstige Vorteile von der Fluggesellschaft oder Dritten erhalten, insbesondere durch eigenmächtig mit der Fluggesellschaft geführte Verhandlungen, die nochmalige Geltendmachung der Forderung oder durch die Abtretung oder Verpfändung der Forderung, hat dies keine Auswirkung auf den Provisionsanspruch von Yource. Yource. erhält auch in den vorbezeichneten Fällen auf alle Leistungen, welche der Kunde ab Vertragsschluss durch die Fluggesellschaft oder durch Dritte auf Grundlage bzw. für die Forderung erhält, die vereinbarte Erfolgsprovision in  Höhe von 25 % zzgl. der jeweils geltenden Umsatzsteuer (derzeit 19%).

  1. Einschaltung der Vertragsanwälte, Kostenfreistellung

    1. Yource besitzt als Rechtsdienstleister nicht die Befugnis, vor den deutschen Zivilgerichten aufzutreten und dort die Ansprüche des Kunden geltend zu machen. Soweit die außergerichtlichen Bemühungen von Yource zur Durchsetzung der Entschädigung nicht oder nur teilweise erfolgreich waren, wird Yource auf Grundlage der erhaltenen Unterlagen und Informationen bei entsprechenden Erfolgsaussichten nach eigenem Ermessen die Beauftragung der Vertragsanwälte von Yource zur teilweisen oder vollständigen Durchsetzung der Entschädigung durch den Kunden empfehlen. Von den Kosten der Beauftragung der Vertragsanwälte sowie von weiteren notwendigen Rechtsverfolgungskosten (z.B. Gerichtskosten und gegnerische Rechtsanwaltskosten) wird Yource den Kunden freistellen (Ziffer 6.4).

    2. Die Beauftragung der Vertragsanwälte erfolgt im Wege eines zwischen dem Kunden und den Vertragsanwälten gesondert abzuschließenden Vertragsverhältnisses. Der Kunde erklärt sich im Falle der Beauftragung der Vertragsanwälte damit einverstanden, dass Yource den Vertragsanwälten sämtliche vom Kunden übermittelten Informationen, Unterlagen und Daten zur Verfügung stellt und gestattet den Vertragsanwälten, Yource über den Verfahrensgang zu unterrichten sowie Weisungen von Yource für den Kunden entgegenzunehmen, um die Durchsetzung des Anspruchs gemäß dem zwischen Yource und dem Kunden geschlossenen Vertrag herbeizuführen.  

    3. Sofern der Kunde der Empfehlung zur Beauftragung der Vertragsanwälte nicht binnen angemessener Frist nachkommt, ist Yource zu keinen weiteren Beitreibungsbemühungen für den Kunden verpflichtet und zur Kündigung des Vertrags berechtigt.

    4. Yource wird den Kunden im Falle der durch Yource empfohlenen Beauftragung der Vertragsanwälte von sämtlichen Kosten der Vertragsanwälte freistellen. Yource wird den Kunden auch von weiteren notwendigen Kosten der Rechtsverfolgung freistellen, so z.B. von den Gerichtskosten sowie den Rechtsanwaltskosten der Fluggesellschaft, sofern diese aufgrund einer Entscheidung des angerufenen Gerichts vom Kunden zu tragen sind.

    5. Yource wird bei entsprechenden Erfolgsaussichten dem Kunden die gerichtliche Dursetzung der Entschädigung grundsätzlich vor den deutschen Gerichten empfehlen. Sofern im Einzelfall kein Deutscher Gerichtsstand gegeben ist oder die Geltendmachung des Anspruchs vor den Gerichten eines anderen Mitgliedstaates, in dem die FluggastVO ebenfalls anwendbar ist, nach Einschätzung von Yource bessere Erfolgsaussichten hat, wird der Kunde auch der Geltendmachung seines Anspruchs vor dem Gericht des anderen Mitgliedstaates zustimmen, sofern dies dem Kunden zumutbar und nicht mit sonstigen, insbesondere finanziellen Nachteilen für den Kunden verbunden ist.

  1. Vertragsdauer, Kündigung

    1. Der Vertrag mitsamt allen Rechten und Pflichten dauert so lange an, bis die Entschädigung durchgesetzt, abgerechnet und an den Kunden ausbezahlt ist oder bis Yource nach pflichtgemäßem Ermessen die teilweise oder vollständige Aussichtslosigkeit der Beitreibung bzw. Durchsetzbarkeit der Entschädigung feststellt und den Kunden hiervon schriftlich oder in Textform unterrichtet.

    2. Der Vertrag kann zudem sowohl durch den Kunden als auch durch Yource mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund gekündigt werden. Yource behält sich insbesondere das Recht zur Kündigung vor, wenn der Kunde seine Pflichten und Obliegenheiten im Sinne der Ziffern 5.1, 5.3 und 5.4 verletzt.

 

Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung

 

Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, das heißt eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, steht ihm ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, über das Yource wie folgt belehrt:

 

Widerrufsbelehrung
 

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

Yource GmbH
Münchener Straße 41
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069/96758700
E-Mail: info@de.yource.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular (s.u.) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. 

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Dienstleistung von uns vollständig erbracht und mit der Ausführung der Dienstleistung erst nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung begonnen wurde und Sie vor Ausführung der Dienstleistung Ihrer Kenntnis bestätigt haben, dass Sie Ihre Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung unsererseits verlieren.

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.) 

-An die

Yource GmbH
Münchener Straße 41
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069/96758700
E-Mail: info@de.yource.com

- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:

- Bestellt am (Datum)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum
___________
(*) Unzutreffendes streichen.

 

  1. Haftung und Gewährleistung

    1. Der Kunde wird über die Chancen einer erfolgreichen Durchsetzung einer Entschädigung mit Hilfe des "Entschädigungsrechners" und der Beratung durch Mitarbeiter von Yource soweit wie möglich informiert. Dieser Rat von Yource wird auf vorläufiger Basis durchgeführt; der Kunde kann hieraus keine Rechte oder Ansprüche gegen Yource herleiten. Yource gibt weder vor noch nach Vertragsschluss mit dem Kunden eine Garantie auf den Erfolg oder Misserfolg eines potentiellen Anspruchs und kann insoweit nicht haftbar gemacht werden.

    2. Yource übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der vom Kunden an Yource übermittelten Informationen und Daten. Yource haftet nicht für Schäden und Verlust von Rechten, die daraus resultieren, dass der Kunde schuldhaft seine Pflichten und Obliegenheiten im Sinne der Ziffern 5.1, 5.3 und 5.4 verletzt.

    3. Yource kann nicht verantwortlich gemacht werden für den Verlust von Zeit sowie für die Änderung von deutschen oder europäischen Rechtsvorschriften.

    4. Im Übrigen sind Schadensersatzansprüche wegen Pflichtverletzung und aus unerlaubter Handlung sowohl gegenüber Yource als auch gegenüber den Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von Yource ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurde. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden, die aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren, wenn Yource die zugrunde liegende Pflichtverletzung zu vertreten hat. Die Haftungsbeschränkung  gilt weiterhin nicht, soweit die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten betroffen ist; dies sind solche Pflichten, deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

  1. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

    1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen Yource und dem Kunden sowie auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des deutschen Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts Anwendung. Ist der Kunde ein Verbraucher und hat zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Staat, sind darüber hinaus die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften dieses Staates anwendbar, soweit diese Bestimmungen dem Kunden einen weitergehenden Schutz bieten.

    2. Ist der Kunde bzw. Vertragspartner ein Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Ansprüche Frankfurt am Main